"Pumpbrücke" kommt neu                                                        22.08.2019


Direkt an der alten Brücke wird die neue Brücke verlaufen

Nach den vorbereitenden Arbeiten an der neuen Brücke über das Altharlingersieltief wird in diesen Tagen der Unterbau des neuen Straßenkörpers eingebaut. Die beauftragte Firma hat den Boden ausgekoffert, den Mutterboden auf die umliegenden Ländereien verteilt und ist auch dabei den Sandkoffer einzufüllen. An der Westseite sind die Arbeiten dazu fast abgeschlossen; auch der neue Entwässerungsgraben an der Südseite ist bereits fertig. Im Zuge des Brückenneubaus wird auch der nächste Abschnitt für den Bau des Radwegs entlang der Straße von der Einmündung Werdumer Altendeich bis zur Waterstraat eingeleitet. Manchmal muss man als Autiofahrer etwas warten, wegen des stänigen Baustellenverkehrs wurde aus Sicherheitsgründen eine Ampel aufgestellt, die den Verkehr einspurig an der Baustelle vorbei leitet.


Ampeln regeln der Verkehr an der Baustelle


Viel Sand wurde eingebaut


Die nächste Baustelle ist schon gekennzeichnet"

Nachdem der erste Bauabschnitt des Radweges an der K16 Richtung Altfunnixsiel schon weit fortgeschritten ist (mehr), kommt jetzt die nächste Baustelle ins Blickfeld. Die "Pumpbrücke" über das Altharlingersieltief wird im Zuge des zweiten Bauabschnitts für den Radwegausbau komplett erneuert. Sie wird ca. 20m weiter südlich neu erbaut und dann an den Straßenverlauf angeschlossen. Die bisherige Brücke wird abschließend entsorgt.  In den vergangenen Wochen sind die Versorgungsleitungen für Wasser und Strom schon enstprechend verlegt worden. Die neue Trasse ist auch schon ausgepflockt und der Verlauf des neuen Straßenabschnitts ist gut zu sehen. Nach dem Neubau der Brücke wird dann auch die Radweglücke von der Einmündung Werdumer-Altendeich bis zur "Waterstraat" geschlossen.


hier verläuft die neue Trasse

Spannend wird es für das Gesche und Hero Hinrichs. Viele Jahre haben sie direkt an der Kreisstraße gewohnt, demnächst erreichen sie ihr Grundstück über eine Stichstraße. Über die jetzige Trasse der K16 erfolgt dann die Anbindung an den neuen Streckenabschnitt. Als letzte Baumaßnahme folgt schließlich die Erneuerung der Brücke in Alfunnixsiel über die Harle. Mit dem Neubau an der Pumpbrücke kann man zum einen auf eine längere Vollsperrung der K16 verzichten und mit der Begradigung der S-Kurve wird auch eine unfallträchtige Stelle entschärft.


Diese neugierigen Anwohner beobachten das Geschehen an der nächsten Baustelle