Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Künftig kein Fußball mehr in Werdum?

„Wann geht es denn jetzt mit dem Zaunbau auf dem Sportplatz weiter“ fragen sich viele in Werdum. Zwar ist der Druck im Moment wegen des Corona-Stillstands und des damit verbundenen Nutzungsverbot nicht so groß, aber es wäre natürlich auch der ideale Zeitpunkt um den neuen Zaun nunmehr fertig zu stellen. Aber es tut sich nichts. Nach der vermasselten Planung im letzten Sommer sind nur die Fundamentlöcher mit der Absperrung zu sehen (mehr). Die Samtgemeindeverwaltung musste zwischenzeitlich eine neue Baugenehmigung einholen und auch die Statik des Zauns überarbeiten lassen. Dabei sind neue Grenzabstände zu den Nachbargrundstücken zu beachten, womit der Platz vielleicht noch um einen Meter kürzer wird. Zudem trägt sich die Verwaltung mit dem Gedanken hinter den Toren auch noch einen Mähstreifen anzulegen. Das ist natürlich für die Pflege des Platzes günstig aber führt zu einer weiteren Verkürzung des Platzes um mehrere Meter. Der Werdumer Sportplatz, der bisher die Norm für einen Wettkampfbetrieb ohnehin nur so gerade eben erfüllt, käme dann nur noch auf knapp 85 m Länge und würde damit seitens des Fußballverbandes wohl nicht mehr für Punktspiele zugelassen werden. Damit würden für den SV Werdum nur noch Heimspiele bis zur D-Jugend möglich sein – ein schwerer Schlag für den Verein und seine ehrenamtlichen Mitstreiter. Dann hat Werdum den vielleicht teuersten Zaun Deutschlands um seinen Platz aber darf darauf keine Punktspiele mehr austragen, ein Witz, oder?

hier wachsen die Gänseblümchen aber beim Zaunbau tut sich nichts
hier wachsen die Gänseblümchen aber beim Zaunbau tut sich nichts
Die Fundamentlöcher fallen so langsam in sich zusammen
Die Fundamentlöcher fallen so langsam in sich zusammen

 

Ein Kommentar

Kommentare sind nicht möglich, allerdings sind trackbacks und Pingbacks möglich.