Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

1000 € für das Ehrenmal

Heiner Groenhagen, langjähriger Vorstand der NV-Versicherung, ehemaliger Vorsitzende des Kurvereins Neuharlingersiel und Bürgermeister des Fischerorts, war es ein Bedürfnis mit eigenem Vorbild an die Schrecken der Weltkriege des 20. Jahrhunderts zu erinnern und mit einem eigenen Beitrag dem Vergessen dieser für viele Familien so grauenvolle Zeit entgegen zu wirken. Selbst hat er seinen Vater, der kurz vor seiner Geburt am 11. März 1944 im Krieg in der heutigen Ukraine gefallen ist, nie kennen lernen können. Auch drei seiner Onkel sind nicht wieder nach Hause zurück gekehrt, seine Großeltern haben seitdem nie wieder Weihnachten oder Geburtstage gefeiert. „Das Vergessen dieser vielen Tragödien darf nicht passieren, die nachfolgenden Generationen müssen immer wieder erinnern und mahnen, das Frieden das höchste Gut ist und Gewalt und Vernichtung keine Optionen sind, sie erzeugen nur Tod und Elend“ so der sichtlich ergriffene Spender bei der Übergabe der stolzen Summe von 1000 € an die Bürgermeister René Weiler-Rodenbäck und Jürgen Peters. Diese bedankten sich für die großzügige Unterstützung, Weiler-Rodenbäck erklärte, dass dieses Geld für eine Erinnerungstafel mit der Ansprache des Bundespräsidenten zum jährlichen Volkstrauertag verwendet werden soll. „Die Pflege des Ehrenmals übernehmen wir wie gewohnt weiter“ so Werdums Bürgermeister. Heiner Groenhagen freute sich über das Bekenntnis und zitierte den ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss: „Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Frieden bleibt, Frieden zwischen den Menschen, Frieden zwischen den Völkern“
Lesen Sie die Erklärung von Heiner Groenhagen H-Groenhagen

Heiner E. Groenhagen spendet 1000 € gegen das Vergessen
Heiner E. Groenhagen spendet 1000 € gegen das Vergessen

 

Ein Kommentar

  1. […] Die kürzlich erhaltene Spende von Heiner E. Groenhagen aus Neuharlingersiel für das Ehrenmal (mehr) soll für eine Stele mit dem Totengedenken des Bundespräsidenten verwandt werden. Auch berichtete […]

Kommentare sind nicht möglich, allerdings sind trackbacks und Pingbacks möglich.